img-alt img-alt img-alt

Gute Nacht der Kultur

Programm Hexenbürgermeisterhaus Samstag, 11.05.2019, 19 bis 23 Uhr

Im Museum Hexenbürgermeisterhaus, Breite Str. 17-19, werden am 11.05.2019 in der Zeit zwischen 19 und 23 Uhr im Wechsel acht lokale Musiker eine große Bandbreite an Musik präsentieren.
Selbst komponierte Fingerstylestücke auf der Gitarre, Coverversionen eingängiger Pop-Klassiker, Weltmusik, Blues, Jazz und selbst neu interpretierte klassische Stücke stehen auf dem Programm. Damit fügt sich dieses Programm quasi nahtlos an die Ansprüche des Museums an.

Vorverkauf: Lemgo Marketing / Tourist Information, Kramerstraße 1, 32657 Lemgo 8,- € / 6,- € (ermäßigt)
Tageskasse ab 18.00 Uhr: Lemgo Marketing sowie alle beteiligten Kulturorte 10,- € / 8,- € (ermäßigt)
Bis 16 Jahre ist der Eintritt frei.

Weitere Infos unter den folgenden Links:

Programmheft als PDF Datei zum Download

https://www.lemgo.de/

Facebook-Event “Gute Nacht der Kultur“ im Museum

 

 

img-alt img-alt img-alt img-alt

19:00-19:30 Uhr
Dieser Gitarrist aus Schloss Holte bezeichnet sich selbst gern als OWL-Franzose, lebt er doch schon seit mehr als 25 Jahren hier in der Region. Er ist geprägt von vielen Großen in der Gitarrenszene und entwickelt sein eigenes Gitarrenspiel beständig weiter.
Wie kaum ein anderer schafft es Dominique auf der akustischen Gitarre ganz eigene Klänge zu erzeugen. Komplex komponiert und arrangiert sowie beeinflusst durch seine eigene Lebensgeschichte präsentiert er auf nur sechs Saiten einen umfassenden Musikgenuss. Lass auch ihr euch einfangen von seiner gelebten Liebe zur Musik mit wunderbar dargebotenen Eigenkompositionen.

img-alt img-alt img-alt img-alt

19:30-20:00 Uhr
Seit seiner Jugend mit 15 ist die Gitarre für Phil das Hauptinstrument. Damit hat er auch fast all seine Songs komponiert.
2009 gab es einen Wendepunkt in der musikalischen Entwicklung: Phil spielte einen Gig SOLO. Geplant war wie immer alles mit Band, doch durch krankheitsbedingte Ausfälle stand er "plötzlich" allein in Berlin, die Tickets für den Abend waren schon verkauft. Allein habe er sich gefühlt, so ganz ohne die Band. Alles aber endete in andauernden Engagements, die PHIL SOLO wie auch mit seiner Band glänzend absolviert!

img-alt img-alt img-alt img-alt

20:00-20:30 + 21:30-22:00 Uhr
Zwei junge Gitarristen, die erst Anfang 2017 als Duo zusammen gefunden haben. Durch die unbändige Spielfreude verbunden mit technisch ausgereiftem Gitarrenspiel gelingt es den Beiden, jedes Publikum von Beginn an mitzureißen! Dabei ist es völlig egal, ob Jazzklassiker oder Pophymnen intoniert werden. Man merkt es beiden an: Sie wollen dabei Spaß haben! Diese Fertigkeiten sprechen sich herum! Erst kürzlich waren Marcel & Tobias als Opener für der Altmeister Alan Taylor und den Virtuosen Sönke Meinen gebucht!

img-alt img-alt img-alt img-alt

20:30-21:00 + 22:00-22:30 Uhr
Der Voßheider Hansel Pethig macht seit über 40 Jahren Musik auf vielen Saiten, gibt Unterricht an der Gitarre und Bass in seiner eigenen Musikschule und ist - nicht zuletzt dank Youtube — weit über die Grenzen Lippes bekannt.
Seit er sich dem Fingerstyle auf der Gitarre widmet, haben namhafte Künstler sein Verständnis dazu maßgeblich geprägt. Neben Tommy Emmanuel sind dabei fast selbstverständlich Per-Olov Kindgren und Ulli Bögershausen zu nennen. Sein gemeinsamer Auftritt mit Per-Olov und Ulli in Blomberg ist vielen sicher noch als besonderes Highlight in Erinnerung. Und nicht zu vergessen den ersten internationalen Auftritt von Gabriella Quevedo in Lemgo!

img-alt img-alt img-alt img-alt

21:00-21:30 + 22:30-23:00 Uhr
Drei Musiker aus Lemgo haben sich zu einem Trio zusammen gefunden. „Ma Navu" stammt aus dem Hebräischen und es bedeutet: „wie schön". Die klassische Trio-Besetzung Gitarre, Klarinette und Kontrabass, manchmal ergänzt durch Gesang, serviert ihrem Publikum eine Vielzahl traditioneller Melodien sowie altbekannte Swing-Klassiker, die durch einfühlsame Arrangements ihre eigene Note erhalten. Gemeinsames Musizieren mit höchst unterschiedlicher Instrumentierung macht Freude! Von Klezmer über Jazz und Blues zum Swing - wie schön!