img-alt img-alt img-alt

Durchblick:

Jüdische Festtage im Fenster

Wechselnde Ausstellung von September 2021 bis Juni 2022 in den Fenstern der Gedenkstätte Frenkel-Haus

Der jüdische Kalender ist durch eine Vielzahl von Fest- und Gedenktagen geprägt. Die Gedenkstätte widmet sich anlässlich des Festjahres 2021 „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ den wichtigsten Feiertagen in wechselnden Fenster-Ausstellungen.

Die Abfolge und Dauer der Ausstellungen orientiert sich an der Chronologie der Festtage im jüdischen Jahresverlauf. Begonnen wird mit dem Neujahrsfest Anfang September. Bis in den Frühsommer 2022 hinein wird in den Fenstern der Gedenkstätte über weitere Fest- und Gedenktage informiert, wobei die Wallfahrtsfeste Pessach und Schawuot im April/Juni 2022 den Abschluss bilden.

Neben Info-Texten werden zentrale Objekte zu den jeweiligen Festtagen präsentiert. Außerdem beteiligen sich die Familie Raveh und Mitglieder der Jüdischen Hochschulgruppe Bielefeld an dem Projekt. In kurzen Zitaten wird deren persönliche Perspektive auf die Festtage eingefangen.

Die Ausstellungszeiträume in 2021 sind:

31. August – 08.September: Rosch ha-Schana (Das Neujahrsfest)

09. – 19. September: Jom Kippur (Der Versöhnungstag)

20.September – 22. November: Sukkot (Das Laubhüttenfest)

22. November – Anfang 2022: Chanukka (Das Lichterfest)

 

Eine Ausstellung der Gedenkstätte Frenkel-Haus

Gestaltung: Martin Emrich

Idee und Ausstellungstexte: Sara Elkmann (Städtische Museen Lemgo)

Unter Beteiligung der Familie Raveh (Israel) und der Jüdischen Hochschulgruppe Bielefeld